Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Auszubildende aus Vietnam starten im Thüringer Wald



Heute (29.09.2017) wurden zehn vietnamesische Jugendliche in der Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) begrüßt und erhielten Ihren Ausbildungsvertrag. Im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojektes der IHK Südthüringen und der Handwerkskammer Südthüringen haben 20 vietnamesische Jugendliche seit dem vergangenen Sommer die deutsche Sprache erlernt. Die ersten zehn Vietnamesen erhielten heute vom Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen, Dr. Ralf Pieterwas, ihre Ausbildungsverträge symbolisch überreicht.

Dass auf dem heimischen Arbeitsmarkt die Fachkräfteengpässe zunehmen, ist branchenübergreifend schon lange sichtbar. Die wachsende Neigung junger Thüringer zu akademischen Berufsabschlüssen erschwert, neben der bereits bestehenden demographischen Entwicklung, die Besetzung gewerblicher Ausbildungsplätze. „Mit diesem Projekt reagieren die Südthüringer Wirtschaftskammern auf die Nachwuchssorgen ihrer Mitgliedunternehmen und erproben gemeinsam Lösungen zur Fachkräftegewinnung“, so Dr. Pieterwas.


Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee begrüßte die Initiative der Kammern. „Aus meiner Sicht hilft das Vorhaben nicht nur den Unternehmen, die dringend Lehrlinge suchen, sondern es verbessert auch die Exportorientierung unserer Wirtschaft.“ So plant ein Unternehmen, das zwei vietnamesische Jugendliche des diesjährigen Jahrgangs ausbilden wird, die Fachkräfte mittelfristig zum Aufbau einer Niederlassung in Vietnam zu einzusetzen. „Das Projekt ist also geeignet, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Thüringen und dem für uns wichtigen Zielmarkt Vietnam weiter auszubauen.“ Das Wirtschaftsministerium unterstützt deshalb das bereits geplante Folgeprojekt im kommenden Jahr mit rund 130.000 Euro aus Mitteln der Außenwirtschaftsförderung.


Bereits in der nächsten Woche beginnt für die Jugendlichen der Ausbildungsalltag. Sie werden in den kommenden drei Jahren ihre Ausbildung in den Berufen Fleischer, Glas- und Gebäudereiniger, Verfahrensmechaniker für Glastechnik, Zerspanungsmechaniker, Informatiker sowie zur Veranstaltungskauffrau in insgesamt sieben Ausbildungsbetrieben der Region absolvieren.


„Der Thüringer Arbeitsmarkt wird sich ohne eine strukturierte Zuwanderung perspektivisch nicht stabilisieren lassen. Wir freuen uns, dass unser Fachkräfteprojekt aus der Pilotphase heraus zu dem weitaus größer angelegten Vietnamprojekt im Rahmen der Initiative „Zukunft Thüringer Wald“ weiterentwickelt wurde und durch das Land auch finanziell unterstützt wird“, erklärt IHK-Chef Dr. Pieterwas.



Suhl, 29.09.2017