Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Azubi-Suche bleibt Herausforderung für Südthüringer Unternehmen

IHK Südthüringen zieht gemischte Bilanz zum 9. Azubi-Speed-Dating

Am 21. Februar 2019 lernten sich zum neunten Mal 45 TOP-Unternehmen der Region und interessierte Schülerinnen und Schülern der Abgangs- und Vorabgangsklassen von Regelschulen und Gymnasien in kurzen „Dates“ beim Azubi-Speed-Dating der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen kennen. Im Haus der Wirtschaft in Suhl konnten die Jugendlichen ihre Fragen zu den Themen Ausbildung, duales Studium und Praktikum an die Unternehmensvertreter richten.

Über 400 Ausbildungsstellen in 49 verschiedenen Berufen hatten die Ausbildungsunternehmen im Gepäck. Auch duale Studienplätze und Praktika wurden angeboten. „Das Azubi-Speed-Dating war die Gelegenheit für die Jugendlichen, den für sie passenden Traumjob zu finden. Unser Eindruck hat sich bestätigt, dass es eine sehr gute Kontaktmöglichkeit für junge, auch ausländische Bewerber zu den Unternehmen der Region ist“, sagt Dr. Ralf Pieterwas, Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen.

Der Einladung der IHK Südthüringen sind 90 Interessierte gefolgt, darunter 65 Jugendliche und 25 Eltern. Durchschnittlich drei Gespräche je Schülerin und Schüler wurden im Zeitraum von 16:00 bis 18:00 Uhr mit den Firmen geführt. Mit Lebenslauf und Bewerbungsmappe in der Hand kamen die Jugendlichen besser vorbereitet in die Gespräche und zeigten ernsthaftes Interesse an einer Ausbildung in Südthüringen. So waren die ersten Ergebnisse des Azubi-Speed-Datings mit einigen konkret angebahnten Ausbildungsverhältnissen und Praktikumsvereinbarungen direkt danach messbar.

Deutlich mehr Eltern als im Vorjahr haben ihre Sprösslinge begleitet. Für sie wurde im Foyer des Hauses der Wirtschaft erstmals eine Elternlounge eingerichtet. Die IHK-Ausbildungsberater sprachen mit den Eltern über starke Argumente für eine duale Ausbildung und informierten sie über die thüringenweite Imagekampagne „Ausbildung in Thüringen. Macht eure Kinder stark“. Auch zu Karrierechancen ihrer Kinder durch eine Höhere Berufliche Bildung wurde beraten.

Die Jugendlichen nutzten die Wartezeit zwischen ihren Gesprächen für den Bewerbungsmappen-Check der Agentur für Arbeit und das Abholen ihres gut gefüllten „goodie bag“ am Stand der Jugendcommunity t-wood.de.

“Trotz intensiver Vorbereitung, der engen Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Suhl und dem Einsatz vielfältiger Marketingmaßnahmen blieb die Teilnehmerzahl unter den Erwartungen zurück. Das ist ein Indikator dafür, dass die Jugendlichen sehr gute Ausbildungschancen haben und aus einer Menge von Informationsangeboten wählen können. Im kommenden Jahr steht für uns das 10. Jubiläum des Azubi-Speed-Datings an. Das Jubiläum ist für uns Herausforderung und Ansporn zugleich, uns weiterhin sehr stark im Ausbildungsmarketing zu engagieren“, resümiert Dr. Pieterwas.


Suhl, 25.02.2019