Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Auslandsinvestitionen 2017 so hoch wie nie zuvor

Auslandsinvestitionen in der Industrie Frühjahr 2017
Auslandsinvestitionen in der Industrie Frühjahr 2017

 

Mit der Umfrage zu den Auslandsinvestitionen in der deutschen Industrie vom Frühjahr 2017 legt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) eine Untersuchung vor, die auf den Ergebnissen einer Zusatzbefragung im Rahmen der DIHK-Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn 2017 basiert. Diese Sonderauswertung setzt die DIHKBefragung zu den Auslandsinvestitionen fort, die bis ins Jahr 1995 zurückreicht. Grundlage für die Ergebnisse sind jeweils repräsentative Umfragen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) unter ihren Mitgliedsunternehmen. Rund 2.500 Unternehmensantworten aus dem Verarbeitenden Gewerbe dienen als Grundlage.


Auslandsinvestitionen 2017 so hoch wie nie zuvor: Mit der anziehenden Weltkonjunktur steigt auch die globale Investitionstätigkeit deutscher Unternehmen. Noch mehr Industriebetriebe als im Vorjahr planen Auslandsinvestitionen. Der Anteil der Unternehmen, die im Ausland investieren wollen, steigt auf Rekordniveau (49 nach 47 Prozent). Auch die dafür eingesetzten Budgets entwickeln sich weiter expansiv (Saldo: 20 nach zuletzt 19 Punkten). Fast jeder dritte auslandsaktive Betrieb plant höhere Ausgaben als 2016 (32 Prozent).

Bezeichnung Größe in Bytes  
DIHK-Auslandsinvestitionen 2017.pdf 1.090.294

Ansprechpartner

Tilo Werner
Tel.: 03681 362-203
Fax: 03681 362-220
E-Mail schreiben


Seitenfunktionen