Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

IHK Südthüringen warnt vor Scheckbetrug aus Dubai

 

Die IHK Südthüringen warnt aufgrund eines aktuellen Falls im Kammerbezirk vor dreisten Betrugsversuchen im Rahmen von internationalen Geschäften. Zur Bezahlung einer Warenlieferung nach Dubai habe man einen Scheck mit einer gegenüber der Kaufpreisforderung um mehrere zehntausend Euro höheren Schecksumme erhalten. Dann habe der Vertragspartner mitgeteilt, der Scheck sei irrtümlich zu hoch ausgestellt worden, und gebeten, der Einfachheit halber die Differenz zu überweisen. Zu allem Überfluss ist der Scheck wahrscheinlich noch gefälscht gewesen.

 

In solchen Fällen kann es dazu kommen, dass die Schecksumme, die von der eigenen Bank nur unter dem Vorbehalt des Eingangs von der bezogenen Bank auf dem Konto gutgeschrieben wird, zurückgebucht wird, wenn der Scheck nicht gedeckt ist. Dies ist auch nach relativ langer Zeit noch möglich, weil die Vorlegungsfrist im europäischen Ausland 20 Tage und im außereuropäischen Ausland sogar 70 Tage beträgt. In einem solchen Fall würden dem Unternehmen dann ein Schaden in Höhe mehrerer tausend Euro entstehen.

 

Bei solchen Unregelmäßigkeiten rät die IHK Südthüringen dringend zu besonderer Vorsicht und warnt davor, irgendwelche Zahlungen zu leisten. Wichtig sei es bei Abweichungen von üblichen Zahlungsarten des internationalen Geschäfts vorher Auskünfte einzuholen, zum Beispiel bei der IHK Südthüringen, der Auslandshandelskammer oder insbesondere der eigenen Bank.




Ansprechpartner

Tilo Werner
Tel.: 03681 362-203
Fax: 03681 362-220
E-Mail schreiben