Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Außenwirtschaftsförderung im Freistaat Thüringen

Neue Richtlinien zur Außenwirtschafsförderung am 15. September 2015 in Kraft getreten

Neue Richtlinien zur Außenwirtschafsförderung

am 15. September 2015 in Kraft getreten

 

Zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Thüringer Unternehmen gewährt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) Zuwendungen in Form von Zuschüssen für Maßnahmen zur Erschließung von Absatzmärkten im Ausland. 

  

Die Richtlinie zur Außenwirtschaftsförderung vom 11.08.2011 wird durch zwei neue Richtlinien ersetzt: 

  

 

Richtlinie zur einzelbetreiblichen Außenwirtschaftsförderung 

Die einzelbetriebliche Außenwirtschaftsförderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen, die als Projektförderung in Form von Festbetragsfinanzierungen gewährt werden.

   

Zuwendungsempfänger können Thüringer KMU des verarbeitenden Gewerbes sowie der wirtschaftsnahen Dienstleistungen sein.  

 

Gegenstand des Förderprogrammes sind:   

  • Messeförderung                                              2.500 EUR
    (Beteiligung an internationalen Messen im In- und Ausland)

  • Kontaktanbahnungskosten im Ausland               700 EUR
    (Kontaktanbahnung und -vermittlung zu ausländischen Geschäftspartnern, die mit einer persönlichen Kontaktaufnahme des Antragstellers zu den vermittelten Kontakten verbunden ist)

  • Erstellung von Werbematerialien                     2.500 EUR
    (unternehmens- und produktspezifische Printmedien und elektronische Werbeträger)

    Achtung! Die Förderung der Erstellung von Werbematerialien ist nur in Verbindung mit der Gewährung einer Zuwendung für eine Messebeteiligung oder Kontaktanbahnung möglich!

   

Die einzelbetrieblichen Zuwendungen werden von der Thüringer Aufbaubank (TAB) im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) gewährt. 

   

Weiterführende Informationen sowie Antragsformulare finden Sie hier.

  

 

Richtlinie zur Außenwirtschaftsförderung von Gemeinschaftsprojekten

Die Außenwirtschaftsförderung von Gemeinschaftsprojekten erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen, die als Projektförderung in Form von Anteilsfinanzierung in Höhe von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt werden.

  

Gegenstand der Förderung sind: 

  • die gemeinschaftliche Beteiligung auf Messen im In- und Ausland in Form von Gemeinschaftsausstellungen

  • die Vorbereitung und Durchführung  von Fachkongressen und Symposien zur Förderung der Thüringer Wirtschaft

 

Unterstützt werden vorrangig Thüringer Netzwerke und Verbände. Zuwendungsempfänger für Gemeinschaftsausstellungen auf Messen können aber auch Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes sowie der wirtschaftsnahen Dienstleistungen sein.   

   

Zuwendungen für Gemeinschaftsprojekt werden vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) im Auftrag des Freistaates Thüringen gewährt.

  

Weiterführende Informationen sowie die Antragsunterlagen finden Sie auf der Website des Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG).