Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Ehrenamtliche Richter gesucht!

Sie wirken bei der mündlichen Verhandlung und der Entscheidungsfindung mit. Sie sind dabei in gleichem Maße unabhängig und keinerlei Weisungen unterworfen wie die Berufsrichter. Die IHKs unterstützen die Gerichtsbarkeit bei der Berufung von ehrenamtlichen Arbeits-, Sozial-, Handels- bzw. Finanzrichtern.






Bei den Sozialgerichten sind Vertreter der Arbeitgeberseite zu benennen. Als unabhängige, besondere Verwaltungsgerichte entscheiden die Gerichte der Sozialgerichtsbarkeit über öffentlich-rechtliche Streitigkeiten nichtverfassungsrechtlicher Art, die aus der generellen Zuständigkeit der allgemeinen Verwaltungsgerichtsbarkeit ausgegliedert sind. Die Sozialgerichtsbarkeit ist insbesondere zuständig für Streitigkeiten im Zusammenhang mit der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherung, der Arbeitslosenversicherung einschließlich der Arbeitsförderung, dem Schwerbehindertenrecht sowie Kassenarzt- und Kassenzahnarztangelegenheiten.

 

Die ehrenamtlichen Richter werden vom Präsidenten des Thüringer Landessozialgerichts für fünf Jahre berufen. Für die nächsten Berufungen, suchen wir interessierte Damen und Herren.

 

Zum ehrenamtlichen Richter am Sozialgericht kann berufen werden, wer das 25. Lebensjahr vollendet hat, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und seinen Wohn- oder Betriebssitz im Bezirk des Sozialgerichts Meiningen unterhält.Hierzu zählen die Landkreise Hildburghausen, Saalfeld-Rudolstadt, Schmalkalden-Meiningen und Sonneberg sowie die kreisfreie Stadt Suhl.

 

Ehrenamtliche Richter aus Kreisen der Arbeitgeber können insbesondere sein:

 

  • Personen, die regelmäßig mindestens einen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen; ist ein Arbeitgeber zugleich Versicherter oder bezieht er eine Rente aus eigener Versicherung, so begründet die Beschäftigung einer Hausgehilfin oder Hausangestellten nicht die Arbeitgebereigenschaft im Sinne dieser Vorschrift;
  • bei Betrieben einer juristischen Person oder einer Personengesamtheit, Personen, die kraft Gesetzes, Satzung oder Gesellschaftsvertrag allein oder als Mitglieder des Vertretungsorgans zur Vertretung der juristischen Person oder der Personengesamtheit berufen sind;
  • Personen, denen Prokura oder Generalvollmacht erteilt ist sowie leitende Angestellte;
  • Mitglieder und Angestellte von Vereinigungen von Arbeitgebern sowie Vorstandsmitglieder und Angestellte von Zusammenschlüssen solcher Vereinigungen, wenn diese Personen kraft Satzung oder Vollmacht zur Vertretung befugt sind.

 

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir Ihnen die notwendigen Unterlagen zuschicken können.

Ansprechpartner

Kerstin Lippmann
Tel.: 03681 362-171
Fax: 03681 362-320
E-Mail schreiben


Cindy Funk
Tel.: 03681 362-202
Fax: 03681 362-320
E-Mail schreiben


Christine Zohles
Tel.: 03681 362-412
Fax: 03681 362-320
E-Mail schreiben