Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Neue branchenspezifische Mindestlöhne ab 1. März 2018

Der Mindestlohn in der Gebäudereinigung steigt ab dem 1. März 2018 in den neuen Bundesländern auf 9,55 Euro in der Lohngruppe 1 und auf 12,18 Euro in der Lohngruppe 6. In Westdeutschland und Berlin steigt er in der Lohngruppe 1 auf 10,30 Euro und in der Lohngruppe 6 auf 13,55 Euro. Die Lohngruppe 1 umfasst dabei Reinigungskräfte in Gebäuden. Glas- und Fassadenreiniger werden von der Lohngruppe 6 erfasst.

 

Im Baugewerbe steigt der branchenspezifische Mindestlohn in den neuen Bundesländern ab dem 1. März 2018 einheitlich auf 11,75 Euro brutto pro Zeitstunde. Es erfolgt keine Differenzierung mehr zwischen den Lohngruppen 1 (Werker und Maschinenwerker) und der Lohngruppe 2 (Fachwerker, Maschinisten, Kraftfahrer). In Westdeutschland und Berlin gilt ab 1. März 2018 ein Mindestlohn von 11,75 Euro in der Lohngruppe 1 und von 14,95 Euro in der Lohngruppe 2.

 

Im Dachdeckerhandwerk steigt der Mindestlohn ab 1. März 2018 auf 12,20 Euro für Ungelernte und auf 12,90 Euro für Fachkräfte. Im Dachdeckerhandwerk wird beim branchenspezifischen Mindestlohn nun erstmalig nach dem Qualifikationsniveau unterschieden. Ob der Betrieb in Ost- oder Westdeutschland angesiedelt ist, spielt hingegen keine Rolle mehr.

 

Die Lohnuntergrenze in der Arbeitnehmerüberlassung nach dem Gesetz zur Regelung der Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) beträgt ab dem 1. April 2018 9,27 Euro (Ost) und 9,49 Euro (West).




Ansprechpartner

Holger Fischer
Tel.: 03681 362-114
Fax: 03681 362-320
E-Mail schreiben