Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
 

Große Resonanz bei Arbeitgebermesse Zukunftsperspektive Südthüringens

26 Mitgliedsunternehmen und über 200 Flüchtlinge folgten am 14. April 2016 der Einladung der Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) zur Arbeitgebermesse Zukunftsperspektive Südthüringen im Haus der Wirtschaft in Suhl.

 

"Mit dieser Messe unterstützt die IHK das deutlich gestiegene Interesse der Südthüringer Wirtschaft, ausländische Mitarbeiter einzustellen", so Dr. Ralf Pieterwas, Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen zur Eröffnung der Messe.

Den Messebesuchern vermittelte er in seiner Rede mit Nachdruck die wichtigste Forderung der Unternehmen, schnellstmöglich und gut Deutsch zu lernen, um beruflich Fuß zu fassen.

 

Im Februar 2016 informierte die IHK Südthüringen bereits gemeinsam mit Vertretern der Arbeitsagentur Mitgliedsunternehmen über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Beschäftigung von Flüchtlingen.

 

Auf der Arbeitgebermesse hatten jetzt interessierte Unternehmen die Gelegenheit, direkt mit Flüchtlingen ins Gespräch zu kommen und sich ein Bild über deren berufliche Potentiale und Erfahrungen zu machen.

Ein Vorteil für die Messeteilnehmer war die Möglichkeit, sich konkret auf den Einzelfall bezogen Rat zu holen von den ebenfalls anwesenden Mitarbeitern der Jobcenter und Arbeitsagenturen. So konnte direkt im Gespräch geklärt werden, was zu beachten ist, um einem geeigneten Bewerber ein Praktikum oder einen Arbeitsplatz anzubieten.

 

Neben dem Messerundgang informierten sich die Besucher in einer Vortragsreihe über Berufsprofile und erhielten Tipps zum Thema „Wie bewerbe ich mich richtig?“

Die Resonanz der teilnehmenden Unternehmen war positiv.

Viele der Arbeitgeber äußerten sich überrascht über die große Besucherzahl und die hohe Motivation der Flüchtlinge, mit denen sie ins Gespräch kamen.

 

Die Mehrheit der Unternehmen hatte zum Ende der Veranstaltungen Lebensläufe und Kontaktdaten von Flüchtlingen im Gepäck, die sie zu weiterführenden Gesprächen einladen wollen. Bereits einen Tag nach der Messe fand das erste Vorstellungsgespräch statt, weitere sind bereits in Planung.

 

Im Rahmen des Projektes „Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen“ werden Unternehmen weiterhin durch die IHK unterstützt.

 

Ansprechpartner

Aatefa Ghafari
Tel.: 03681 362-136 Mobilfunk: 0176 52098216
Fax: 03681 362-220
E-Mail schreiben


Seitenfunktionen